Amazon bringt neuen Fire TV Stick 2 mit Alexa Sprachfernbedienung und Quadcore Prozessor

amazon-fire-tv-2-mit-alexa-vorgestelltAmazon hat in den USA die neue Version des beliebten Fire TV Sticks vorgestellt. Die neue Version der günstigsten Fire TV Variante bringt einen 1.3 Ghz Quad-Core Prozessor mit, bietet jedoch im Vergleich zum großen Fire TV 2 keine 4k Unterstützung. In den USA soll der neue Stick 39,99$ kosten. Interessant ist die neue Sprachfernbedienung welche mit Amazons Assistenten Alexa kompatibel sein soll und direkt im Lieferumfang enthalten ist.

Dank Alexa kann man den Stick einfach durch Sprache steuern. Alexa hört ähnlich wie Google Now und Siri ständig zu und reagiert daher direkt auf Sprachbefehle ohne dass vorher ein Tastendruck notwendig ist. So kann man beispielsweise mit “Alexa, spiele Breaking Bad” seine Lieblingsserie starten, Apps öffnen oder gar Pizza bestellen.

Amazon hat vor kurzem in Deutschland bereits das neue Amazon Echo mit Alexa Sprachassistenten angekündigt, vom neuen Stick gibt es seitens Amazon jedoch noch keine Informationen über einen Verkaufsstart in Deutschland. In Amerika wird der neue Fire TV Stick ab 20. Oktober erhältlich sein. Wir vermuten einen deutschen Release erst nach dem Verkaufsstart des amazon Echo in Deutschland.  Wir sind sehr gespannt und freuen uns riesig auf das Amazon Echo und den neuen Stick!

Technik:
Wie bereits erwähnt verfügt der neue Stick über einen stärkeren Prozessor. Setzte der Vorgänger noch auf einen 1 Ghz starken Dual Core Prozessor, trumpft der Nachfolger mit einer auf 1.3 Ghz getakteten Mediatek 8127D Quad-Core CPU mit Mali-450 GPU. Der WLAN-Standard 802.11ac sorgt für eine schnellere Netzwerkverbindung. RAM und interner Speicher blieben unverändert. Der neue Fire TV Stick bietet somit wie sein Vorgänger 8GB Speicher und 1GB RAM. Ein klein wenig enttäuschend, der neue Stick kann wie sein Vorgänger nur eine Auflösung von 1080p. Angesichts des interessanten Preises kann man aber über die fehlende 4k-Unterstützung hinwegsehen. Eine weitere technische Neuerung, der Stick unterstützt nun den h.265 HEVC Codec.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.