Das neue Amazon Fire TV mit 4K Ultra HD ist ab sofort vorbestellbar

Die neue Version des Amazon Fire TV könnt ihr ab sofort für 100 Euro auf der Amazon Website vorbestellen. Die alte Version ist nicht mehr verfügbar und wurde durch den Nachfolger ersetzt. Der Fire TV Stick bleibt weiterhin erhältlich, kann nun jedoch direkt mit einer neuen Sprachfernbedienung bestellt werden.

Als aktuelles Lieferdatum des Fire TV 2 für Deutschland wird der 5. Oktober 2015 angegeben.

Kurzfazit zum Fire TV 2:

  • Pro
    • bessere Qualität
      • Abspielen von 4K Ultra HD Videos
      • HEVC-Videocodec (liefert für alle Videos, nicht nur für 4K, bessere Qualität und benötigt nur halb so viel Bandbreite – Full-HD Videos werden so auch bei langsameren DSL-Verbindungen möglich)
      • Dolby Atmos Unterstützung
      • neue Alexa Sprachsuche (kommt sehr sicher auch für das alte Fire TV und den Stick)
      • OpenGL ES 3.1 Unterstützung inkl. Android Extension Pack (schönere 3D-Spiele)
    • schneller
      • Prozessor +75%
      • Grafik-Chip/GPU +100%
      • Anbindung von Fernbedienung und Voice Remote über WLAN (WiFi Direct)
        • reaktionsschneller (-20%)
        • batteriesparender (+40%), es wird von Laufzeiten bis zu einem Jahr gesprochen
      • schnelleres WLAN (802.11 AC)
      • Bluetooth 4.1
    • eingebauter MicroSD-Speicherkarten Slot
  • Contra
    • kein echtes HDMI 2.0
      • 4K Ultra HD nur mit 30fps (2160p@30fps) – vermutlich also nur HDMI 1.4a
      • Unterstützung des Kopierschutzes HDCP2.2 wird nirgendwo genannt
    • weniger verbindungsfreudig
      • keinen optischen Audio-Ausgang mehr (TOSLINK)
      • USB-Port nur noch für Eingabgegeräte nutzbar, nicht mehr für USB-Sticks
      • immer noch nur 10/100MBit LAN

Was ist neu am neuen Amazon Fire TV?

Als Hauptänderung kann man sicherlich die 4K Ultra HD Unterstützung nennen, jedoch nur für Videos – nicht für die Benutzeroberfläche, Apps oder Games (wir hoffen, Kodi wird trotzdem irgendwie eine 4K-Wiedergabe hinbekommen). Der Prozessor soll 75% mehr Leistung bringen, die WLAN Unterstützung wurde verbessert, Arbeitsspeicher liegt jedoch weiterhin bei 2GB. Leider musste der optische digitale Audio-Ausgang des alten Fire TV’s einem Micro-SD Karten Slot weichen. Auf den Speicherkarten sollen sich Spiele & Apps installieren lassen – beim alten Fire TV ging dies mit normalen USB-Sticks (also ein leichter Rückschritt in unseren Augen).

Beim Fire TV 2 nutzt die Fernbedienung eine WLAN-Verbindung im Gegensatz zu Bluetooth bei dem ersten Fire TV.

Amazon liefert das neue Fire TV gleich mit Fire OS5 aus, welches auf Android 5.1 basiert. Das alte Fire TV und der Fire TV Stick sollen laut Amazon noch bis Ende diesen Jahres ein Update auf diese Version erhalten.

Neuer Gamecontroller ab sofort erhältlich.

Neben dem neuen Fire TV hat amazon auch einen neuen Amazon Fire-TV Gamecontroller vorgestellt. Dieser kann ebenfalls ab sofort vorbestellt werden und soll voraussichtlich ab dem 22. Oktober erscheinen. Die neue Controller Version nutzt wie die neue Fernbedienung eine WLAN-Verbindung und benötigt Fire OS5. Der Preis liegt bei 49,99. Die auf Bluetooth basierende Vorgängerversion ist weiterhin für 44,99€ erhältlich. 

Technische Daten vom neuen Amazon Fire TV:

Gewicht 270 Gramm
Abmessungen 115 mm x 115 mm x 17,8 mm
Prozessor MediaTek 8173C Quad-Core (2x bis zu 2GHz + 2x bis zu 1,573 GHz)
GPU PowerVR Rogue GX6250 (bis zu 600MHz)
Speicherplatz 8 GB
Arbeitsspeicher 2 GB
WLAN-Verbindung Dualband mit zwei Antennen (MIMO) mit den Standards 802.11a/b/g/n/ac.
Bluetooth Bluetooth 4.1, BTLE,  Profile: HID, HFP, SPP
Unterstützt Sprachsuche Fire TV-Sprachfernbedienung
Unterstützt Gamecontroller Ja
Anschlüsse Stromanschluss

HDMI-Anschluss

10/100 Ethernet

microSD-Slot

USB 2.0

Audio Unterstützt Dolby Audio, 5.1 Surround Sound, 2ch Stereo und HDMI-Audio Passthrough bis 7.1

Leider kein optischer Digitaler Ausgang mehr vorhanden.

Unterstützte Formate Video: H.265, H.264, HEVC

Audio: AAC-LC, AC3, eAC3 (Dolby Digital Plus), FLAC, MP3, PCM/Wave, Vorbis, Dolby Atmos (EC3_JOC)

Foto: JPEG, PNG, GIF, BMP

Unterstützte Ausgabeauflösung 2160p bis 30fps (4K Ultra HD)

1080p & 1080i bis 60fps (FullHD)

720p & 720i bis 60fps

Systemanforderungen Kompatibles HD- oder UHD-Fernsehgerät mit HDMI-Eingang

Internetverbindung (via LAN oder WLAN)

Steckdose

Lieferumfang Amazon Fire TV
Amazon Fire TV-Sprachfernbedienung
Netzteil
2x AAA BatterienKurzanleitung

Das neue Fire TV im Vergleich zum Fire TV Stick:

Fire TV Stick NEU – Amazon Fire TV
UVP 39,99€

 

49,99€ mit Sprachfernbedienung
99,99€
HDMI-Video-Ausgabe 720p & i bis 60fps

1080p& i bis 60fps

720p & i bis 60fps

1080p& i bis 60fps

2160p bis 30fps (auch 4K oder Ultra HD genannt – aber nur Videos, nicht im normalen Betriebssystem, Games oder Apps)

Prozessor (CPU) Dual-Core (2x 1,0GHz)

Broadcom Capri 28155

Quad-Core (2x 2,0GHz + 2x 1,573GHz)

MediaTek 8173C

Grafik-Chip (GPU) Broadcom VideoCore IV
OpenGL ES 2.0
PowerVR Rogue GX6250
OpenGL ES 3.1 + Android Extension Pack (AEP)
Arbeitsspeicher 1 GB 2 GB
Speicher 8 GB 8 GB
Fernbedienung mit Sprachsuche Im Lieferumfang enthalten nur
beim Fire TV Stick mit Sprachfernbedienung
Im Lieferumfang enthalten
Fernbedienungs-App mit Sprachsuche Ja Ja
Gamecontroller mit Sprachsuche Optional Optional
Game Play Casual Gaming und mehr High Performance Gaming
WLAN Dualband, zwei Antennen,
802.11 A/B/G/N (MIMO)
Dualband, zwei Antennen,
802.11 A/B/G/N/AC (MIMO)
Ethernet Nein 1x 10/100MBit
Erweiterbarer Speicherplatz Nein 1x microSD-Slot (bis 128 GB)
USB-Anschluss Nein 1x USB 2.0

Unsere Meinung zum neuen Fire TV 2

Genauso wie Apple mit dem neuen AppleTV4 hat Amazon mit dem Fire TV 2 keine revolutionären Neuerungen entwickelt. Im Gegensatz zu Apple sind die Änderungen jedoch sinnvoll (schnellerer Prozessor & Grafikkarte, HEVC-Codec, OpenGL ES 3.1, MicroSD-Slot) und rechtfertigen für Filmfreunde aus unserer Sicht den Preis von 100€ viel mehr als das Apple TV mit seinen 150€. Da die Oberfläche anscheinend nur in FullHD berechnet wird und die Performance des Interfaces auch schon beim alten Fire TV (und mit kleinen Abstrichen sogar beim Fire TV Stick) sehr akzeptabel ist, merkt man vom neuen Prozessor vermutlich eher weniger. Spiele werden jedoch durch die höhere 3D-Performance nicht nur weniger ruckeln sondern durch OpenGL ES 3.1 auch schöner aussehen – das Apple TV 4 wird hier aber vermutlich die Nase vorn haben, jedoch hinter Xbox One und PS4 liegen. Für Filmfreunde mit Amazon Prime Abo und somit der kostenlosen Nutzung von Amazon Prime Instant Video wird es vermutlich nicht direkt möglich sein, Amazon Instant Video auf dem Apple TV 4 zu nutzen – Netflix wird vermutlich direkt unterstützt werden. Auch die Sprachsuche mit Siri wird sich nicht signifikant von Alexa auf dem Fire TV unterscheiden. Die Daseinsberechtigung für das neue Apple TV ist also aus unserer Sicht fraglich: Entweder ein Fire TV für Filmfreaks oder eine Xbox One/PS4 für Gamer.

Was uns beim neuen Fire TV jedoch nicht so gut gefällt ist die nicht echte 4K-Unterstützung. Das Thema 4K wird bis zu seinem Durchbruch aber vermutlich mindestens ein weiteres Jahr benötigen – und somit hoffentlich beim Fire TV 3 vollen Support erhalten. 4K heute schon in 60 Bildern pro Sekunde sowohl im Interface als auch in Videos, Apps und Games darzustellen wäre viel zu teuer gewesen – nicht mal PS4 und Xbox One können dies.
Viele Fire TV Besitzer wird hingegen das Wegfallen des optischen digitalen Audio-Ausgangs (TOSLINK) schmerzen – hier muss dann entweder Fernseher oder AV-Receiver ausgetauscht werden… aber dann habt Ihr endlich einen Grund :-). Wer noch kein Fire TV hat, aber einen TOSLINK-Anschluss benötigt, dem empfehlen wir, ein generalüberholtes Fire TV zu ergattern – so lange es noch geht.
Dass man den USB-Port nur noch für Eingabegeräte nutzen kann ist einerseits schade, aber da die angeschlossenen Geräte beim alten Fire TV nur FAT32 formatiert sein durften, fiel die Nutzung des USB-Ports bspw. für das Anschauen von Filmen bei uns sowieso sehr spärlich aus (wir setzen daher auf ein NAS). Außerdem glauben wir, dass Amazon bei genügend Druck durch uns Nutzer vermutlich sogar nachgeben wird und diese Unterstützung wieder freischaltet.
Zusätzlich hätten sich manche sicherlich noch über eine Gigabit-Netzwerkkarte gefreut, wir glauben jedoch dass das Fire TV mit den 10MB/s ausreichend stark beschäftigt werden kann.

Insgesamt ist das Fire TV 2 also eher als sinnvolle Evolution zu sehen – wer noch kein Fire TV besitzt kann also bedenkenlos zuschlagen. Bisher sehen wir aber noch keinen triftigen Grund, für Besitzer des Fire TVs ihr altes Gerät in Rente zu schicken und sich das neue kaufen zu müssen. Am ehesten für Besitzer von älteren 4K-Fernsehern die keine korrekte 4K-Unterstützung sowie Amazon Instant Video und Netflix in 4K bieten – aber hierzu müssen wir auf erste konkrete Tests warten, welchen HDMI-Standard inkl. welchem Kopierschutz (HDCP2.2 sollte es sein) das Fire TV 2 nun wirklich unterstützt.

Wenn wir das Gerät am 5.10.2015 erhalten, testen wir auch als erstes, wie sie Kodi und SkyGo auf dem neuen Fire TV 2 schlagen. Auch über das neue Fire TV Gamepad mit WLAN werden wir berichten, sobald es am 22.10.2015 bei uns eingetrudelt ist.

Was meint Ihr zum neuen Fire TV 2? Was findet Ihr gut, was stört Euch, was hättet Ihr gerne noch gehabt?

Sagt uns Eure Meinung und hinterlasst einen Kommentar.

12 Kommentare

  1. Wie sieht es mit 24p Unterstützung aus? Wird es noch Microruckel geben, wie bei den bisher erschienen Geräten?

    Antworten
    • Uns sind noch keine dahingehenden Tests bekannt, wir sind aber zuversichtlich dass durch die Nutzung von FireOS5 und dem besseren Support von 24p das Microruckeln behoben werden kann. Dies wird aber vermutlich auch für das alte Fire TV und den Stick gelten – somit also auch kein Kaufgrund für das neue Fire TV 2. Und ob Kodi dies von Anfang an unterstützt ist auch fraglich – aber wir schätzen dass es eher wenige Wochen als mehrere Monate dauern wird.

      Es wird aber vermutlich leichte (weniger als 1 Sekunde) Verzögerungen beim Umstellen der Bildeinstellungen geben (also bei jedem Starten & Beenden von Videos mit anderer Auflösung und/oder Bildwiederholrate) – so ist es zumindest beim Abspielen von 4K-Videos auf dem neuen Fire TV.

      Wir werden das Thema auf alle Fälle testen, sobald die Fire TV 2 Vorbestellung bei uns eingetroffen ist.

      Antworten
  2. und wie sieht es mit KODI aus???? Funktionieret die Installation usw. wie auf dem alten FireTV oder Stick?????

    Antworten
    • Bisher sieht alles so aus, dass alles beim alten bleibt – in den Beta-Firmwares von Fire OS 5 sowie in den Videos, die die Bedienung des Fire TV 2 zeigen, ist die für das Sideloading von Kodi nötige ADB-Debugging-Funktion noch zu finden. Genaues können wir erst nach einem eigenen Test mit dem neuen Fire TV sagen.

      Antworten
  3. Ob man das Fire TV trotzdem über Bluetooth mit der Harmony Smart Control steuern lässt ?
    Neue Fernbedienung geht ja nicht mehr über Bluetooth..

    Antworten
    • Wir vermuten, dass sich das Fire TV 2 nach wie vor mit den alten Bluetooth-Fernbedienungen von Fire TV & Fire TV Stick steuern lässt – Hardware-seitig ist alles vorhanden und wir glauben nicht, dass das neue Fire TV hier in irgendeiner Art und Weise beschnitten wird. Wir konnten jedoch leider bisher keinerlei exakte Aussagen finden, werden die Anbindung der alten Fernbedienungen an das neue Fire TV aber so schnell wie möglich nach Erhalt des Amazon-Pakets testen.

      Antworten
  4. Hallo wie groß ist die Wahrscheinlichkeit das Kodi funktioniert auf dem neuen Fire TV 2

    Antworten
    • Die Wahrscheinlichkeit, dass Kodi auf dem neuen Fire TV 2 funktionieren wird, ist sehr hoch – die entsprechende Option (ADB-Debugging) ist sowohl in der Beta-Version der Firmware Fire OS 5 sowie in den ersten Videos, die die Bedienung des Fire TV 2 zeigen, noch vorhanden.
      Für uns ist eher weniger die Frage “ob” sondern eher “wie gut” (also wie gut wird Kodi 4K/UHD unterstützen, merkt man die zusätzliche Prozessorpower in Kodi, bekommt das Fire TV 2 Deinterlacing von FullHD-Aufnahmen besser hin, wie sieht es mit der HEVC-Unterstützung & Kodi aus, …)

      Antworten
  5. Hallo, ich hoffe ihr könnt weiter helfen…
    Ich überlege mir eine Fire TV Box anzuschaffen. Nur habe ich gerade die Qual der Wahl. 1.Genaration oder doch die 2.?Ich besitze aktuell gar keine, habe nur xbmc Erfahrungen mit Rasberry Pi gemacht. In den Bewertungen bei Amazon kommt die 4k Box nicht wirklich gut weg. Verbindungsprobleme mit der Fernbedienung, kein Bild, kein Dolby etc.. Ich besitze kein Hightech TV mit 4K Ultra HD und so. Ich habe nur HD ready mit HDMI 1.3.Wo sich bei mir schon die Frage stellt “bekomme ich überhaupt ein Bild?” Das einzige was mich reizt ist die “allgemeine” Schnelligkeit der neuen Box. Ich möchte gerne Kodi nutzen und ein bisschen YouTube etc. Einfach eine Ausweichmöglichkeit zu unserem TV Programmen. Würde die 2. Generation überhaupt bei mir funktionieren oder hole ich mir lieber günstig eine Alte mit Kodi inklusive? Bitte helft mir! Danke

    Antworten
    • Hi Yvonne, also das neue Fire TV 2 wird bei Deinem Fernseher funktionoieren. Die negativen Bewertungen auf Amazon können wir nicht alle nachvollziehen und vieles wurde auch per Firmware-Udpate behoben, das Dolby-Problem ist jedoch noch nicht ganz vom Tisch – wird es aber sehr sicher bald sein.
      Die Performance der Box ist schon eine Ecke besser, aber ein normaler Nutzer wird wenig merken – auch das Fire TV 1 geht hier ganz schön zur Sache. Was ich jedoch herauslese, ist dass Du Kodi intensiv verwenden willst. Das neue Fire TV hat von Haus aus die Unterstützung für den Video-Codec HEVC, dieser wird mehr und mehr Einsatz finden – und somit ist das Fire TV 2 vermutlich besser für Deine Anwendungszwecke geeignet.
      P.s.: Das neue Fire TV hat keinen optischen Audio-Ausgang mehr…

      Antworten
  6. Hallo,
    Danke für die Gegenüberstellung.
    Eine kleine Frage hätte ich:
    Gibt es in der Bildqualität einen Unterschied zwischen dem Stick und der Box?
    Die Box ist ja bereits mit 4K ausgestattet.
    Sieht man den Unterschied bei einem normalen HD-Fernseher?
    Ich habe gehört, dass die Box etwas mehr aus dem Fernseher raus holt, als der Stick.
    MfG
    Marco

    Antworten
    • Hi Marco, also am Bild selbst konnten wir bei Filmen/Videos keineerlei Qualitätsunterschiede feststellen. Bei Spielen sieht es anders aus, hier ist gerade das Fire TV 2 weitaus überlegen – wobei bei Spielen maximal FullHD verwendet wird. Die einzigen Apps, die 4K unterstützen sind bisher Amazon Instant Video und Netflix – und das wird anscheinend auch noch eine Weile so bleiben (bspw. Fotos in 4K anschauen wäre nett, wird aber noch dauern).

      Was den Stick von der Box jedoch viel mehr unterscheidet ist die Performance, das Fire TV 2 geht hier um einiges schneller zu Werke – wobei der Stick gerade gegenüber SmartTVs immer noch super bedienbar ist.

      Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.