Es gibt wieder Neuigkeiten im Streit zwischen Amazon und Google: Amazon hat am 05.12.2017 ein Patent zu einem YouTube extrem ähnlichen Dienst mit dem Namen Amazon Tube angemeldet. Genau an diesem Tag erschienenen auch auf Fire TVs die ersten Warnmeldungen, dass YouTube ab dem 1.1.2018 auf Amazon Fire TVs nicht mehr funktionieren wird (siehe unseren Beitrag: YouTube App ab 1.1.2018 nicht mehr auf Amazon Fire TV & Echo Show! Ernsthaft?).

Wer war zuerst? Amazon oder Google?

Ist die YouTube-Sperre auf dem Fire TV nun eine Antwort auf die Patentanmeldung von Amazon oder hat Amazon auf die YouTube-Sperre von Google reagiert?

Patentanmeldung von Amazon Tube vom 05.12.2017

Einleitung der Patentanmeldung von Amazon Tube vom 05.12.2017

Wir vermuten, dass der Streit zwischen Google und Amazon schon länger schwelt. Daher haben beide Parteien Ihr Waffenarsenal aufgestockt, um eine bessere Ausgangslage in den Verhandlungen mit dem Gegner zu erlangen. Ein Patent ist jedoch nicht einfach mal so geschrieben oder gar eingereicht. Daher vermuten wir, dass Google (nachdem sie die Nachricht erhalten haben, dass Amazon einen YouTube-Klon (bzw. dessen Namen) patentrechtlich schützen lassen will) gleich mal Nägel mit Köpfen gemacht hat, und den Zugriff auf YouTube vom Fire TV sperrt. Für den Echo Show haben sie die Sperre ja auch schon umgesetzt.

Anzeige


Google Chromecasts nur angelegt – Apple TVs schon bestellbar!

Wie von uns vermutet befürchtet ist das ganze eskaliert. Amazon hat zwar die Google Chromecasts auf amazon.com angelegt, bestellen oder gar einen Preis erfahren kann man jedoch nach über 2 Wochen immer noch nicht. Die zum gleichen Zeitpunkt angelegten Apple TVs kann man jedoch schon bestellen (aktuell sind sie jedoch vergriffen). Warum schafft es der Internet-Riese Amazon nicht, innerhalb von 2 Wochen auch nur einen Google Chromecast auf Lager zu legen?

Wie geht es weiter mit YouTube auf dem Fire TV?

Wir befürchten, dass die neue Nachricht mit der Patentanmeldung der Auslöser für die YouTube-Sperre auf Fire TVs war. Und da seit dem 5.12.2017 weder Google/YouTube noch Amazon wirklich eine wirklich sichtbare Verbesserung der Situation herbeigeführt haben (z.B. Amazon verkauft Chromecasts, Amazon bietet den Chromecast auch abseits der USA an, Google entfernt die Warnmeldung, Google/Amazon veröffentlicht eine Pressemitteilung), vermuten wir, dass die von Amazon bereitgestellte YouTube-App ab dem 1.1.2018 nicht mehr funktionieren wird.

YouTube nicht mehr auf Amazon Fire TV verfügbar?

Diese Fehlermeldung zeigt die YouTube-App seit dem 5.12.2017 auf allen Amazon Fire TVs an

Gibt es YouTube-Alternativen fürs Fire TV?

Ja, die gibt es (siehe unsere Kodi-Anleitung , YouTube in Firefox & Download-Seite) – aber wenn Google wirklich will, dass auf dem Fire TV keinerlei YouTube-Inhalte mehr zu sehen sein sollen, dann wird Google einen Weg finden. Vermutlich wird es aber eher ein Katz und Maus Spiel werden: Nutzer im Internet (oder wir) finden einen Weg, wie man YouTube trotzdem auf dem Fire TV schauen kann – Google sperrt ihn nach ein paar Tagen/Wochen. Dann wird ein neuer Weg gefunden – Google sperrt diesen wieder, … und so weiter und so fort.

Google sitzt dieses Mal aber leider am längeren Hebel – fragt sich nur, wieviel Aufwand es Google wert ist. Aber wenn sich zwei so große Streithähne in die Wolle kriegen… vermutlich sehr viel. An uns Nutzer wird bei so viel Adrenalin & Stolz nicht mehr gedacht.

Wir halten Euch auf dem Laufenden und melden uns sofort am 1.1.2018 mit Neuigkeiten.

Schon gewusst? 90 Tage Audible kostenlos testen!

Aktuell habt ihr die Möglichkeit als Prime Mitglied Audible 90 Tage kostenlos zu testen. Nicht Prime Mitglieder testen immerhin noch 30 Tage. Hier geht's zur Aktion.