Wir werden immer wieder gefragt, ob und wie man mit dem Fire TV auf USB-Festplatten oder -Sticks zugreifen kann – meist um auf seine Musik- oder Filmsammlung zuzugreifen. Dies soll zwar angeblich von Amazon in Arbeit sein, aber leider funktioniert es aktuell noch nicht auf dem Fire TV, Amazon hat den USB-Port bisher nur für Eingabegeräte freigegeben.

Was aber funktioniert, ist die Installation von Kodi/XBMC oder SPMC auf dem Fire TV – und hiermit kann man ganz leicht auf Netzwerk-Speicher (sog. NAS) zugreifen. Eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, ein solches NAS zu betreiben, ist die Nutzung einer vorhandenen USB-Festplatte an Eurem DSL-Router. Nicht alle Router können dies, aber schaut mal im Handbuch Eures Modells nach – die weit verbreiteten Fritz!Boxen von AVM können es fast alle.

Wir zeigen Euch am Beispiel einer Fritzbox 7490 die komplette Anleitung vom Formatieren einer ganz normalen USB-Festplatte (bzw. USB-SSD oder USB-Stick), dem Anschluss und Konfiguration an die Fritz!Box bis zum Zugriff auf die Filme, Serien, Bilder und Musik mit XBMC vom Fire TV aus. Der Abschnitt “Mit XBMC auf das SMB-Inhalte zugreifen” gilt für alle NAS-Geräte, die die Inhalte via SMB bereitstellen – was bei nahezu allen Modellen der Fall ist.

Die einzelnen Abschnitte der Anleitung:

  1. Aktuellste Firmware für den Router installieren

    • Für die FritzBoxen mit FritzOS 6.XX funktioniert das wie folgt:
      • http://fritz.box öffnen (oder falls Ihr eine andere IP und/oder DNS-Server verwendet die entsprechende Adresse verwenden – falls beides nicht funktioniert meist auch die Notfalladresse http://169.254.1.1)
      • Mit Eurem Passwort anmelden
      • Links im Menü auf “System” → “Update” klicken (früher hieß es “Firmware-Update”)
      • Rechts im Hauptfenster auf “Neues Fritz!OS suchen” klicken (früher hieß es “Neue Firmware suchen”)
      • Wenn eine neue Firmware verfügbar ist, dann wird “Update jetzt starten” angezeigt (früher “Firmware-Update jetzt starten”). Durch Klicken auf den Button wird das Firmware-Update gestartet – dann einfach 3-4 Minuten warten, bis das Firmware-Update durchgeführt wurde und die Fritz!Box neu gestartet ist.
    • Für andere Router findet Ihr die Firmware-Updates auf den Seiten der Hersteller:
  2. USB-Speicher vorbereiten

    • Hinweis: Meistens könnt Ihr vorhandene USB-Festplatten einfach anschließen und nutzen, aber wir empfehlen Euch, eine Festplatte oder Stick mit NTFS-Formatierung zu nutzen – alle andere Formate (FAT16, FAT32, ext2/3/4 oder HFS) sind meist nicht mit dem Router oder Windows kompatibel oder weisen Limitierungen auf, bspw. in der maximalen Dateigröße. Aber passt auf: Falls Ihr die Festplatte neu in NTFS formatiert, verliert Ihr alle darauf enthaltenen Daten – also vorher eine Sicherung Eurer Dateien auf eine andere Festplatte durchführen und nach der Formatierung wieder zurückspielen. Als USB-Festplatte reichen eigentlich alle Festplatten mit mindestens USB2.0-Anschluss – der Flaschenhals ist eher der Router.
    • Neuere Router-Modelle (z.B. Fritz!Box 7490) liefern sehr viel höhere Übertragungsraten als ältere. Das liegt meist an der niedrigen USB-Performance (z.B. Fritz!Box 7390, oder Fritz!Box 7270). Noch mehr Performance liefern spezielle NAS-Geräte (wir haben sehr gute Erfahrung mit Synology-Geräten) oder ganze PCs mit mehreren Festplatten – für das Filme schauen auf dem Fire TV reichen jedoch die Router-Lösungen vollkommen aus (wir konnten von allen getesteten Fritzboxen 7490, 7390 und 7270 v2 erfolgreich Full-HD Videos im MKV-Format abspielen). Das Befüllen der Speicher kann man mit einer USB-Festplatte sehr gut direkt vom PC aus machen – einfach zeitweise die USB-Festplatte über die Router-Oberfläche trennen (bei der Fritzbox geht dies über “Heimnetz” → “USB-Geräte” und dann in der Geräteliste das entsprechende Gerät durch Klick auf den grünen Pfeil von der Fritzbox trennen), am PC mit Filmen/Serien/Musik beladen, wieder trennen und wieder an den Router anschließen.
    • Die Ordnerstruktur auf der Festplatte könnt Ihr nach Euren Wünschen anlegen, Eure vorhandene könnt Ihr natürlich übernehmen. Wir empfehlen einen Ordner für Musik, einen für Filme und einen für Serien zu erstellen. In diesen Ordnern könnt Ihr wieder Unterordner nach Euren Vorlieben erstellen.
  3. USB-Speicher an Fritz!Box anschließen und konfigurieren

    • Zunächst überprüft Ihr in der FritzBox-Oberfläche, ob folgende Einstellung korrekt ist:
      “Heimnetz” → “USB-Geräte” und dann im Reiter “USB-Fernanschluss” prüfen ob der “USB-Fernanschluss” aktiviert ist, und wenn ja, die Option USB-Speicher deaktiviert ist. Ansonsten den Haken entfernen und auf “Übernehmen” klicken.
    • Dann steckt Ihr den USB-Stecker Eurer USB-Festplatte bzw. den USB-Stick an einen freien Steckplatz (oder einen USB-Hub der an der Fritzbox angeschlossen ist) an – die Fritzbox beginnt dann automatisch mit der Erkennung des USB-Speichers.
    • Wenn Ihr ein USB3.0-Gerät anschließt, dann könnt Ihr noch noch ein paar Prozent an Geschwindigkeit rausholen, indem Ihr unter “Heimnetz” → “USB-Geräte” und dann im Reiter “USB-Einstellungen” den jeweiligen USB-Anschluss in den USB3.0-Modus versetzen.
    • Einen extra Benutzer einrichten:
      • Unter “System” → “FRITZ!Box-Benutzer” legt Ihr am besten durch Klick auf “Benutzer hinzufügen” einen neuen Benutzer an. Im anschließenden Dialog gebt Ihr einen Benutzernamen ein, wenn Ihr wollt eine funktionierende eMail-Adresse und ein Passwort, im unteren Abschnitt muss nur das Häkchen bei “Zugang zu NAS-Inhalten” angehakt sein – alle anderen am besten entfernen. Nachdem der eine Haken bei “NAS-Inhalten” gesetzt wurde klickt Ihr “Verzeichnis hinzufügen” und bestätigt anschließend den Diealog mit Klick auf “OK” (die Option “Alle an der FRITZ!Box verfügbaren Speicher” ist vorselektiert).
      • anschließend könnt Ihr noch wenn Ihr wollt den Haken bei “Schreiben” entfernen, falls Ihr mit XBMC/Kodi keine Schreibrechte benötigt.
      • Durch Klick auf “OK” legt Ihr den neuen Benutzer an
    • Dann noch sicherstellen, ob unter “System” → “FRITZ!Box-Benutzer” im Reiter “Anmeldung im Heimnetz” die Option “Anmeldung mit FRITZ!Box-Benutzernamen und Kennwort” oder “Anmeldung mit dem FRITZ!Box-Kennwort” aktiviert ist. Ansonsten eine der beiden Optionen auswählen und durch Klick auf “Übernehmen” speichern.
  4. NAS-Ordner in XBMC/Kodi fest einrichten

    • Wenn Ihr Euren Musik-Ordner hinzufügen wollt:
      • Im Startbildschirm von Kodi beim Menüpunkt “Music” auswählen
      • “Files” auswählen
      • “Add Music…” auswählen
      • nach rechts auf “Browse” klicken
      • “Windows network (SMB)” → “WORKGROUP” → “FRITZ-NAS” → “FRITZ.NAS” auswählen
      • Anschließend werdet Ihr nach Nutzername und Passwort gefragt, hier einfach Eure vorher festgelegten Daten eintragen, den Punkt “Remember for this path” auswählen und unten auf OK klicken.
      • und dann entweder direkt den “Musik”-Ordner oder Eure externe Festplatte auswählen (bei uns beginnt sie mit dem Namen des Herstellers “WD…”)
      • Auf der Festplatte klickt Ihr dann auf Euren Musik-Ordner (in unserem Fall “Music”) und anschließend einmal nach rechts auf “OK”
      • Wenn Ihr wollt könnt Ihr noch einen anderen Namen bei media Source eintragen, bspw. “FritzBox”
    • Wenn Ihr Eure Filme- und Serien-Ordner hinzufügen wollt:
      • Im Startbildschirm von Kodi beim Menüpunkt “Videos” auswählen
      • “Files” auswählen
      • “Add Videos…” auswählen
      • nach rechts auf “Browse” klicken
      • “Windows network (SMB)” → “WORKGROUP” → “FRITZ-NAS” → “FRITZ.NAS” auswählen
      • Ggf. werdet Ihr anschließend nach Nutzername und Passwort gefragt, hier einfach Eure vorher festgelegten Daten eintragen, den Punkt “Remember for this path” auswählen und unten auf OK klicken.
      • und dann entweder direkt den “Video”-Ordner oder Eure externe Festplatte auswählen (bei uns beginnt sie mit dem Namen des Herstellers “WD…”)
      • Auf der Festplatte klickt Ihr dann auf Euren Video-Ordner (in unserem Fall “Music”) und anschließend einmal nach rechts auf “OK”
      • Wenn Ihr wollt könnt Ihr noch einen anderen Namen bei media Source eintragen, bspw. “FritzBox”
      • Im anschließenden Dialog “Set content” wählt Ihr dann für Euren Film-Ordner oben links “(Movies)” aus und für Serien “(TV Shows)” und unten auf “OK”
    • Wenn Ihr Eure Bilder-Ordner hinzufügen wollt:
      • Im Startbildschirm von Kodi beim Menüpunkt “Pictures” auswählen
      • “Add Pictures…” auswählen
      • nach rechts auf “Browse” klicken
      • “Windows network (SMB)” → “WORKGROUP” → “FRITZ-NAS” → “FRITZ.NAS” auswählen
      • Ggf. werdet Ihr anschließend nach Nutzername und Passwort gefragt, hier einfach Eure vorher festgelegten Daten eintragen, den Punkt “Remember for this path” auswählen und unten auf OK klicken.
      • und dann entweder direkt den “Musik”-Ordner oder Eure externe Festplatte auswählen (bei uns beginnt sie mit dem Namen des Herstellers “WD…”)
      • Auf der Festplatte klickt Ihr dann auf Euren Musik-Ordner (in unserem Fall “Music”) und anschließend einmal nach rechts auf “OK”
      • Wenn Ihr wollt könnt Ihr noch einen anderen Namen bei media Source eintragen, bspw. “FritzBox”
  5. Mit XBMC/Kodi auf Medien auf dem NAS zugreifen

    • Ab jetzt könnt Ihr einfach über Pictures, Videos und Music jeweils den Eintag “FritzBox” selektieren und Ihr erhaltet alle Medien, die in den jeweiligen Ordnern zu finden sind. Eine Besonderheit gilt noch für Film- und Serien-Ordner, wenn hier Medien identifiziert wurden, dann wird im Hauptmenü von XBMC/Kodi jeweils ein neuer Eintrag angezeigt.
Anzeige

Tipp: An Fritzbox angeschlossenen USB-Speicher übers Netzwerk befüllen

Wenn Ihr alles richtig eingerichtet habt, dann könnt Ihr entweder über SMB- bzw. Windows-Freigabe oder über den Browser auf die USB-Festplatte an der Fritzbox zugreifen und diese mit Inhalten befüllen.

 

Über den Browser auf die USB-Festplatte zugreifen

  • http://fritz.nas im Browser öffnen
  • Kennwort eingeben
  • in den Ordner navigieren, indem man die Dateien ablegen will
  • Per Drag’n’Drop Dateien in das Browserfenster ablegen – der Upload startet dann automatisch

Mit Windows auf die USB-Festplatte an der Fritzbox zugreifen

  • Windows-Taste und R drücken
  • \\fritz.box

    eingeben (oder “\\” und die IP-Adreese Eurer FritzBox) und bestätigen

  • Ggf. werdet Ihr nun nach Nutzername und Passwort gefragt, hier einfach Eure vorher festgelegten Daten eintragen und bestätigen
  • nun könnt Ihr mit Windows auf die USB-Festplatte zugreifen

Mit Mac OSX auf die USB-Festplatte an der Fritzbox zugreifen

  • Finder öffnen
  • im Hauptmenü am oberen Bildschirmrand den 5. Menüpunkt “Gehe zu” öffnen
  • “Mit Server verbinden” auswählen
  • als Serveradresse
    smb://fritz.box

    eingeben(oder “smb://” und die IP-Adreese Eurer FritzBox) und “Verbinden” klicken

  • Ggf. werdet Ihr nun nach Nutzername und Passwort gefragt, hier einfach Eure vorher festgelegten Daten eintragen und bestätigen
  • nun könnt Ihr unter Mac OSX auf die USB-Festplatte zugreifen
Kurzzusammenfassung des Videos
Anleitung: Vom Fire TV auf USB-Festplatten am Router zugreifen
Titel
Anleitung: Vom Fire TV auf USB-Festplatten am Router zugreifen
Beschreibung

Diese Anleitung zeigt, wie Ihr mit Kodi/XBMC Filme und Musik auf dem Fire TV abspielt, die auf eine an einen Router angeschlossenen USB-Festplatte liegen.

Schon gewusst? 3 Monate Amazon Music Unlimited für nur 0,99€

Im Dezember habt ihr die Möglichkeit mit Amazon Music Unlimited 3 Monate lang eure Lieblingssongs zu streamen, und das für insgesammt nur 99 Cent. Wie das geht erfahrt ihr auf der Aktionsseite. Ihr könnt übrigens jederzeit kündigen. Wir ihr kündigt erlären wir euch in diesem Artikel.