Anleitung: Vom Fire TV mit Kodi auf an der Fritz!Box angeschlossene USB-Festplatten zugreifen

Wir werden immer wieder gefragt, ob und wie man mit dem Fire TV auf USB-Festplatten oder -Sticks zugreifen kann – meist um auf seine Musik- oder Filmsammlung zuzugreifen. Dies soll zwar angeblich von Amazon in Arbeit sein, aber leider funktioniert es aktuell noch nicht auf dem Fire TV, Amazon hat den USB-Port bisher nur für Eingabegeräte freigegeben.

Was aber funktioniert, ist die Installation von Kodi/XBMC oder SPMC auf dem Fire TV – und hiermit kann man ganz leicht auf Netzwerk-Speicher (sog. NAS) zugreifen. Eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, ein solches NAS zu betreiben, ist die Nutzung einer vorhandenen USB-Festplatte an Eurem DSL-Router. Nicht alle Router können dies, aber schaut mal im Handbuch Eures Modells nach – die weit verbreiteten Fritz!Boxen von AVM können es fast alle.

Wir zeigen Euch am Beispiel einer Fritzbox 7490 die komplette Anleitung vom Formatieren einer ganz normalen USB-Festplatte (bzw. USB-SSD oder USB-Stick), dem Anschluss und Konfiguration an die Fritz!Box bis zum Zugriff auf die Filme, Serien, Bilder und Musik mit XBMC vom Fire TV aus. Der Abschnitt “Mit XBMC auf das SMB-Inhalte zugreifen” gilt für alle NAS-Geräte, die die Inhalte via SMB bereitstellen – was bei nahezu allen Modellen der Fall ist.

Die einzelnen Abschnitte der Anleitung:

  1. Aktuellste Firmware für den Router installieren

    • Für die FritzBoxen mit FritzOS 6.XX funktioniert das wie folgt:
      • http://fritz.box öffnen (oder falls Ihr eine andere IP und/oder DNS-Server verwendet die entsprechende Adresse verwenden – falls beides nicht funktioniert meist auch die Notfalladresse http://169.254.1.1)
      • Mit Eurem Passwort anmelden
      • Links im Menü auf “System” → “Update” klicken (früher hieß es “Firmware-Update”)
      • Rechts im Hauptfenster auf “Neues Fritz!OS suchen” klicken (früher hieß es “Neue Firmware suchen”)
      • Wenn eine neue Firmware verfügbar ist, dann wird “Update jetzt starten” angezeigt (früher “Firmware-Update jetzt starten”). Durch Klicken auf den Button wird das Firmware-Update gestartet – dann einfach 3-4 Minuten warten, bis das Firmware-Update durchgeführt wurde und die Fritz!Box neu gestartet ist.
    • Für andere Router findet Ihr die Firmware-Updates auf den Seiten der Hersteller:
  2. USB-Speicher vorbereiten

    • Hinweis: Meistens könnt Ihr vorhandene USB-Festplatten einfach anschließen und nutzen, aber wir empfehlen Euch, eine Festplatte oder Stick mit NTFS-Formatierung zu nutzen – alle andere Formate (FAT16, FAT32, ext2/3/4 oder HFS) sind meist nicht mit dem Router oder Windows kompatibel oder weisen Limitierungen auf, bspw. in der maximalen Dateigröße. Aber passt auf: Falls Ihr die Festplatte neu in NTFS formatiert, verliert Ihr alle darauf enthaltenen Daten – also vorher eine Sicherung Eurer Dateien auf eine andere Festplatte durchführen und nach der Formatierung wieder zurückspielen. Als USB-Festplatte reichen eigentlich alle Festplatten mit mindestens USB2.0-Anschluss – der Flaschenhals ist eher der Router.
    • Neuere Router-Modelle (z.B. Fritz!Box 7490) liefern sehr viel höhere Übertragungsraten als ältere. Das liegt meist an der niedrigen USB-Performance (z.B. Fritz!Box 7390, oder Fritz!Box 7270). Noch mehr Performance liefern spezielle NAS-Geräte (wir haben sehr gute Erfahrung mit Synology-Geräten) oder ganze PCs mit mehreren Festplatten – für das Filme schauen auf dem Fire TV reichen jedoch die Router-Lösungen vollkommen aus (wir konnten von allen getesteten Fritzboxen 7490, 7390 und 7270 v2 erfolgreich Full-HD Videos im MKV-Format abspielen). Das Befüllen der Speicher kann man mit einer USB-Festplatte sehr gut direkt vom PC aus machen – einfach zeitweise die USB-Festplatte über die Router-Oberfläche trennen (bei der Fritzbox geht dies über “Heimnetz” → “USB-Geräte” und dann in der Geräteliste das entsprechende Gerät durch Klick auf den grünen Pfeil von der Fritzbox trennen), am PC mit Filmen/Serien/Musik beladen, wieder trennen und wieder an den Router anschließen.
    • Die Ordnerstruktur auf der Festplatte könnt Ihr nach Euren Wünschen anlegen, Eure vorhandene könnt Ihr natürlich übernehmen. Wir empfehlen einen Ordner für Musik, einen für Filme und einen für Serien zu erstellen. In diesen Ordnern könnt Ihr wieder Unterordner nach Euren Vorlieben erstellen.
  3. USB-Speicher an Fritz!Box anschließen und konfigurieren

    • Zunächst überprüft Ihr in der FritzBox-Oberfläche, ob folgende Einstellung korrekt ist:
      “Heimnetz” → “USB-Geräte” und dann im Reiter “USB-Fernanschluss” prüfen ob der “USB-Fernanschluss” aktiviert ist, und wenn ja, die Option USB-Speicher deaktiviert ist. Ansonsten den Haken entfernen und auf “Übernehmen” klicken.
    • Dann steckt Ihr den USB-Stecker Eurer USB-Festplatte bzw. den USB-Stick an einen freien Steckplatz (oder einen USB-Hub der an der Fritzbox angeschlossen ist) an – die Fritzbox beginnt dann automatisch mit der Erkennung des USB-Speichers.
    • Wenn Ihr ein USB3.0-Gerät anschließt, dann könnt Ihr noch noch ein paar Prozent an Geschwindigkeit rausholen, indem Ihr unter “Heimnetz” → “USB-Geräte” und dann im Reiter “USB-Einstellungen” den jeweiligen USB-Anschluss in den USB3.0-Modus versetzen.
    • Einen extra Benutzer einrichten:
      • Unter “System” → “FRITZ!Box-Benutzer” legt Ihr am besten durch Klick auf “Benutzer hinzufügen” einen neuen Benutzer an. Im anschließenden Dialog gebt Ihr einen Benutzernamen ein, wenn Ihr wollt eine funktionierende eMail-Adresse und ein Passwort, im unteren Abschnitt muss nur das Häkchen bei “Zugang zu NAS-Inhalten” angehakt sein – alle anderen am besten entfernen. Nachdem der eine Haken bei “NAS-Inhalten” gesetzt wurde klickt Ihr “Verzeichnis hinzufügen” und bestätigt anschließend den Diealog mit Klick auf “OK” (die Option “Alle an der FRITZ!Box verfügbaren Speicher” ist vorselektiert).
      • anschließend könnt Ihr noch wenn Ihr wollt den Haken bei “Schreiben” entfernen, falls Ihr mit XBMC/Kodi keine Schreibrechte benötigt.
      • Durch Klick auf “OK” legt Ihr den neuen Benutzer an
    • Dann noch sicherstellen, ob unter “System” → “FRITZ!Box-Benutzer” im Reiter “Anmeldung im Heimnetz” die Option “Anmeldung mit FRITZ!Box-Benutzernamen und Kennwort” oder “Anmeldung mit dem FRITZ!Box-Kennwort” aktiviert ist. Ansonsten eine der beiden Optionen auswählen und durch Klick auf “Übernehmen” speichern.
  4. NAS-Ordner in XBMC/Kodi fest einrichten

    • Wenn Ihr Euren Musik-Ordner hinzufügen wollt:
      • Im Startbildschirm von Kodi beim Menüpunkt “Music” auswählen
      • “Files” auswählen
      • “Add Music…” auswählen
      • nach rechts auf “Browse” klicken
      • “Windows network (SMB)” → “WORKGROUP” → “FRITZ-NAS” → “FRITZ.NAS” auswählen
      • Anschließend werdet Ihr nach Nutzername und Passwort gefragt, hier einfach Eure vorher festgelegten Daten eintragen, den Punkt “Remember for this path” auswählen und unten auf OK klicken.
      • und dann entweder direkt den “Musik”-Ordner oder Eure externe Festplatte auswählen (bei uns beginnt sie mit dem Namen des Herstellers “WD…”)
      • Auf der Festplatte klickt Ihr dann auf Euren Musik-Ordner (in unserem Fall “Music”) und anschließend einmal nach rechts auf “OK”
      • Wenn Ihr wollt könnt Ihr noch einen anderen Namen bei media Source eintragen, bspw. “FritzBox”
    • Wenn Ihr Eure Filme- und Serien-Ordner hinzufügen wollt:
      • Im Startbildschirm von Kodi beim Menüpunkt “Videos” auswählen
      • “Files” auswählen
      • “Add Videos…” auswählen
      • nach rechts auf “Browse” klicken
      • “Windows network (SMB)” → “WORKGROUP” → “FRITZ-NAS” → “FRITZ.NAS” auswählen
      • Ggf. werdet Ihr anschließend nach Nutzername und Passwort gefragt, hier einfach Eure vorher festgelegten Daten eintragen, den Punkt “Remember for this path” auswählen und unten auf OK klicken.
      • und dann entweder direkt den “Video”-Ordner oder Eure externe Festplatte auswählen (bei uns beginnt sie mit dem Namen des Herstellers “WD…”)
      • Auf der Festplatte klickt Ihr dann auf Euren Video-Ordner (in unserem Fall “Music”) und anschließend einmal nach rechts auf “OK”
      • Wenn Ihr wollt könnt Ihr noch einen anderen Namen bei media Source eintragen, bspw. “FritzBox”
      • Im anschließenden Dialog “Set content” wählt Ihr dann für Euren Film-Ordner oben links “(Movies)” aus und für Serien “(TV Shows)” und unten auf “OK”
    • Wenn Ihr Eure Bilder-Ordner hinzufügen wollt:
      • Im Startbildschirm von Kodi beim Menüpunkt “Pictures” auswählen
      • “Add Pictures…” auswählen
      • nach rechts auf “Browse” klicken
      • “Windows network (SMB)” → “WORKGROUP” → “FRITZ-NAS” → “FRITZ.NAS” auswählen
      • Ggf. werdet Ihr anschließend nach Nutzername und Passwort gefragt, hier einfach Eure vorher festgelegten Daten eintragen, den Punkt “Remember for this path” auswählen und unten auf OK klicken.
      • und dann entweder direkt den “Musik”-Ordner oder Eure externe Festplatte auswählen (bei uns beginnt sie mit dem Namen des Herstellers “WD…”)
      • Auf der Festplatte klickt Ihr dann auf Euren Musik-Ordner (in unserem Fall “Music”) und anschließend einmal nach rechts auf “OK”
      • Wenn Ihr wollt könnt Ihr noch einen anderen Namen bei media Source eintragen, bspw. “FritzBox”
  5. Mit XBMC/Kodi auf Medien auf dem NAS zugreifen

    • Ab jetzt könnt Ihr einfach über Pictures, Videos und Music jeweils den Eintag “FritzBox” selektieren und Ihr erhaltet alle Medien, die in den jeweiligen Ordnern zu finden sind. Eine Besonderheit gilt noch für Film- und Serien-Ordner, wenn hier Medien identifiziert wurden, dann wird im Hauptmenü von XBMC/Kodi jeweils ein neuer Eintrag angezeigt.

Tipp: An Fritzbox angeschlossenen USB-Speicher übers Netzwerk befüllen

Wenn Ihr alles richtig eingerichtet habt, dann könnt Ihr entweder über SMB- bzw. Windows-Freigabe oder über den Browser auf die USB-Festplatte an der Fritzbox zugreifen und diese mit Inhalten befüllen.

 

Über den Browser auf die USB-Festplatte zugreifen

  • http://fritz.nas im Browser öffnen
  • Kennwort eingeben
  • in den Ordner navigieren, indem man die Dateien ablegen will
  • Per Drag’n’Drop Dateien in das Browserfenster ablegen – der Upload startet dann automatisch

Mit Windows auf die USB-Festplatte an der Fritzbox zugreifen

  • Windows-Taste und R drücken
  • \\fritz.box

    eingeben (oder “\\” und die IP-Adreese Eurer FritzBox) und bestätigen

  • Ggf. werdet Ihr nun nach Nutzername und Passwort gefragt, hier einfach Eure vorher festgelegten Daten eintragen und bestätigen
  • nun könnt Ihr mit Windows auf die USB-Festplatte zugreifen

Mit Mac OSX auf die USB-Festplatte an der Fritzbox zugreifen

  • Finder öffnen
  • im Hauptmenü am oberen Bildschirmrand den 5. Menüpunkt “Gehe zu” öffnen
  • “Mit Server verbinden” auswählen
  • als Serveradresse
    smb://fritz.box

    eingeben(oder “smb://” und die IP-Adreese Eurer FritzBox) und “Verbinden” klicken

  • Ggf. werdet Ihr nun nach Nutzername und Passwort gefragt, hier einfach Eure vorher festgelegten Daten eintragen und bestätigen
  • nun könnt Ihr unter Mac OSX auf die USB-Festplatte zugreifen
Kurzzusammenfassung des Videos
Anleitung: Vom Fire TV auf USB-Festplatten am Router zugreifen
Titel
Anleitung: Vom Fire TV auf USB-Festplatten am Router zugreifen
Beschreibung

Diese Anleitung zeigt, wie Ihr mit Kodi/XBMC Filme und Musik auf dem Fire TV abspielt, die auf eine an einen Router angeschlossenen USB-Festplatte liegen.

11 Kommentare

  1. Hallo,
    erstmal Vielen Dank für das Tutorial.
    Ich habe die Festplatte an meinem Speedport W723V angeschlossen und mir einen Benutzer angelegt sowie die Medienwiedergabe aktiviert und die Festplatte im Router freigegeben. Mit iPhone kann ich über das App “Infuse” problemlos auf die Festplatte zugreifen und die Filme werden abgespielt. Mit dem iMac habe ich auch ohne Probleme zugriff auf die Festplatte. Leider klappt das irgendwie mit Kodi nicht. Ich suche seit Tagen nach Lösungen im Internet und habe bisher keine Antwort gefunden. Wenn ich unter Netzwerke hinzufügen auf Windows-Netzwerk(SMB) klicke kommt immer die Fehlermeldung “Fehler 2: Quelle ist nicht verfügbar” Wenn ich die Netzwerkfreigabe manuell hinzufügen möchte gehe ich wie folgt –> Protokoll: Windows-Netzwer(SMB)
    Server: IP-Adresse vom Router
    Freigabe: Freigegebenes Verzeichnis im Router (also IntensoUSB_3.0_Device)
    Benutzername und Passwort: Zugangsdaten für die Festplatte welches ich im Router eingegeben habe. Wenn ich anschließend auf ok klicke kommt ein neues Fenster mit Benutzername, Passwort sowie Auswahl “Für diesen Pfad merken”.
    Obwohl ich die Zugangsdaten richtig eingebe und auf ok klicke erscheint das Fenster wieder und ich muss wieder mein Passwort eingeben. Das Fenster kommt immer wieder und ich kann nur durch klick auf Abbrechen raus und dann kommt die Meldung “Keine Verbindung zum Netzwerkserver”. Ich tippe mein Benutzername und Passwort definitiv richtig ein. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Ich kann weder mit Imac noch mit AFTV auf die Festplatte zugreifen.

    Antworten
    • Komischerweise wurde die Netzwerkfreigabe nach ca. zehn Versuchen übernommen und ich kann jetzt meine freigegeben Festplatte in der Liste sehen. Wenn ich aber in der Liste auf die Freigegebene Festplatte klicke und danach auf den Film Ordner klicke kommt diesmal die Fehlermeldung “Invalid Argument”

      Antworten
      • Hi vlk1989,

        probiere mal bitte das gleiche von einem PC und einem dort installierten Kodi aus. Hier kannst Du sehr einfach das Passwort per Copy & Paste einfügen und sicherstellen, dass es nicht daran liegt. Ferner ist das Debuggen und der Zugriff auf das XBMC- bzw. Kodi-Log einfacher. Wenn Du also vom PC aus getestet hast, melde mich mit dem sowohl positiven als auch negativen Ergebnis hier – anschließend schauen wir weiter…

        P.s.: Manche Nutzer berichten von Problemen, wenn die Festplatte über einen USB-Hub an den Router angeschlossen ist – bitte schließe diese Fehlerquelle aus, indem Du ihn zumindest vorerst entfernst.

  2. Hallo Sebi….Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe es hinbekommen die Festplatte ins Kodi einzubinden. Nachdem ich den Router einmal neugestartet habe ging es. Wenn ich die (SMB) Quelle lösche und wieder einfügen möchte geht das wieder von vorne los mit dem Passwort Problem. Sowohl mit Kodi als auch mit FTPManager App welche ich auf meinem iphone installiert habe. Ich muss immer den Router einmal neustarten damit die Passworteingabe erkannt wird…seltsames Problem, ich denke mal das Problem liegt an der Router (speedport w723v Typ B) …naja ich werde mir demnächst sowieso einen Synology DS214play zulegen von daher werde ich bis dahin aushalten müssen. Meine nächste Frage ist: Ich betreibe Kodi auf iMac, AFTV und auf einem iPad Air. Mittels UpnP habe ich jetzt die Möglichkeit mit allen Geräten im gleichen Netzwerk auf meine Filmdatenbank zuzugreifen. Das ist sehr cool. Ich würde gerne auch unterwegs oder bei meine Freunde mit Kodi auf meinem iMac zugreifen wollen um meine Kodi Mediathek dort wiederzugeben. Hast du vielleicht einen Tipp für mich wie ich sowas hinkriege? einen DynDNS habe ich bereits in meinem Router eingerichtet. iMac hat auch eine feste iP Adresse. Für Kodi habe ich folgende Ports in meinem Router freigegeben: TCP (8080,9090,9777,2869), UDP (1900).
    Ich kriege es nicht hin bei meinem Freund mit seinen AFTV auf meinem Netzwerk zuzugreifen. Hast du vielleicht eine Idee?

    Antworten
    • Die Ports habe ich direkt auf meinem iMac weitergeleitet.

      Antworten
  3. Hallo. Ich habe den Zugriff auf meine Synology DS214 Play hinbekommen.
    1. NFS Aktivieren. (Systemsteuerung / Dateidienste / Haken setzen)
    2. Gemeinsamen Ordner anlegen mit den gewünschten Inhalten. (Systemsteuerung / Gemeinsamer Ordner)
    3. Ordner / Bearbeiten / Berechtigungen bei Admin Lesen oder Lesen/Schreiben haken rein.
    4. NFS wählen – Bei IP kommt die IP von Eurem Fire TV rein (am besten in Eurem Router einstellen das dieser immer die selbe IP bekommt).
    Privileg: Nur Lesen, Squash: Alle Benutzer zu Admin zuordnen. Sicherheit: sys. Asynchron: Haken rewin: Verbinung von nicht-priv. Ports zulassen.: Haken rein. Zugriff auf Unterordern: Haken rein wenn ihr das wollt! OK und die NAS ist damit fertig konfiguriert.
    5. Im FireTV wählt ihr bei Bilder (oder was auch immer ihr reinspeichert) bei Quelle hinzufügen NFS aus. Die IP vom FireTV sollte dann automatisch erscheinen. Wählt sie aus, wählt ggf. den Unterordner aus in dem sich die Inhalte befinden und gebt der Verbindung nen Namen. Z.b. DS214.
    Fertig aus.

    Was ihr nun feststellen werdet ist das in jedem Verzeichniss oben @eadir steht. Das ist ein versteckter Order auf das Synology NAS der eigentlich für Apple Benutzer gedacht ist. (synomkthumb ist daran schuld). Man kann ihn über ssh aber entfernen und die erneute Erstellung unterbinden, falls es euch stört. (Mich störts nicht). Tutorials dazu bitte ergooglen, gibt genug 🙂

    Antworten
    • Hi CoolRunner, vielen Dank für die ausführliche Info. Wir lieben Leute wie Dich!

      Antworten
  4. Alles gemacht wie beschrieben. Habe auch vollen Zugriff auf die Festplatte an der fritzbox. Leider ruckeln bzw buffern die Filme ständig. Woran kann das liegen? Router steht nur ein Zimmer weiter?

    Antworten
    • Hi Orange, wenn die Verbindung zum Router stabil und schnell genug ist (wird bei Amazon Prime Videos bspw. unten links neben dem weißen HD-Logo auch 1080p angezeigt?), dann liegt es vermutlich an cen Caching-Einstellungen von XBMC/Kodi. Versuche mal mit adbFire verschiedene Presets durch:
      Setup Device öffnen und dann unter Kodi Cache Settings PS1, PS2 & PS3 nacheinander durchprobieren (PS auswählen, dann auf “Write XML” klicken, testen und falls es nichts geholfen hat, den nächsten PS-Eintrag auswählen

      Antworten
  5. Hi,
    Ich habe alles eingerichtet wie beschrieben. Habe auch Zugriff auf alle Filme.
    Warum aber ruckeln alle Filme. Ständig kommt buffern. Der Router steht nur ein Zimmer entfernt?

    Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.